Gemeinde Ilsede

Ilseder Jugendpflege

Vereine und Gruppierungen - Gemeinde Ilsede

Am heutigen Donnerstag tritt der Ausschuss für Jugend, Soziales, Sport und Kultur zusammen, der neben der Formalia nur einen Tagesordnungspunkt hat: die Änderung der „Richtlinien der Gemeinde Ilsede zur Förderung jugendpflegerischer Maßnahmen“ abzunicken.

Nun ist Jugendpflege ein wichtiger Aspekt einer sozialen Gesellschaft. Und Richtlinien sollten die Verwaltung eigentlich dazu verpflichten, diese Jugendpflege nicht zu vernachlässigen. Doch was soll hier nun beschlossen werden?

WEITERLESEN...

 

Vergnügungssteuer 2017

Vereine und Gruppierungen - Gemeinde Ilsede

Ilsede ist auf Melkkuh-Suche. Dieses mal ist die „Anpassung“ der Vergnügungssteuersatzung am Zuge. Damit ist allerdings keine (ebenfalls denkbare) Prostitutionssteuer gemeint.

Stattdessen soll entgegen der alten bisherigen Ilseder Satzung der Gemeindeanteil bei Gewinnspielen von bisher 12% um die Hälfte erhöht werden – auf nun einen Brutto-Gewinnanteil von 18% jedes Spielgerätes für die Gemeinde (vor Abzug der MWSt.). Dieses ist im kompletten regionalen Umfeld der Maximalsteuersatz! Nach Wikipedia erheben die meisten Gemeinden einen Satz zwischen 10% und 13%. In Bayern wird gar keine Vergnügungssteuer erhoben. Zumindest hierin ist die Gemeinde nun SPITZE!

WEITERLESEN...

 

Stellplatzverordnung Ilsede

Vereine und Gruppierungen - Gemeinde Ilsede

im kommenden Gemeinderat am 15.12. soll unter anderem eine neue Stellplatzverordnung verabschiedet werden. Unter dem Vorwand einer Anpassung soll ein fehlender (umsttrittener) Stellplatz nun satte 5000€ (statt bisher 1800€/2000€ in Lahstedt) kosten.

WEITERLESEN...

 

Gebühren für Obdachlose

Vereine und Gruppierungen - Gemeinde Ilsede

Dezember, Nächte mit klirrender Kälte. Zeit der Nächstenliebe. Selbst die DB wird mit dem Hildesheimer Bahnhof Schutzengel vor Erfrierungstod. Was macht die Ilseder Gemeinde?


Sie gibt sich ein Regionalgesetz, eine Satzung mit Gebührenverodnung für (!??!) Flüchtlinge und Asylanten:

Leute, denen es finanziell offensichtlicht schlecht geht – Obdachlose (dazu gehören aber auch von einem Wohnungsbrand Getroffene) und Asylanten sollen nun mit der neuen Gebührenordnung jetzt pauschal 190€/Monat für Sammelunterkünfte bzw. 9€/m² bei anderer Unterbringung (statt bisher 5€/m²) bezahlen.

WEITERLESEN...